Headerbild

Allergie Fragen

  • Warum entwickeln Milbenallergiker häufiger ein allergisches Asthma als Pollenallergiker?
    Milbenallergiker reagieren auf ein Enzym (ein Eiweiß) aus dem Darm der Milben. Dieses Enzym befindet sich daher auch in den ausgeschiedenen Kotpartikeln der Milben. Mit der Zeit trocknen die Kotpartikel immer mehr aus und zerfallen in kleinere Partikel. Diese Kleinstpartikel können viel tiefer in unsere Atemwege hineingelangen als Pollen und deswegen häufiger ein allergisches Asthma auslösen.
  • Ist die Verwendung von Encasings ausreichend?
    Wenn für den Allergiker zu viele Allergene im Raum sind, wird seine individuelle Toleranzschwelle überschritten und die allergischen Symptome treten auf. Mit der Verwendung von Encasings wird die Anzahl der Allergene deutlich reduziert und kann daher zumindest zu einer Verringerung des Leidensdruckes führen. Nicht für jeden Milbenallergiker wird diese Maßnahme ausreichend sein. 
  • Wie funktionieren Encasings (=milbendichte Schutzbezüge)?
    Encasings sind allergendichte Spezialbezüge, die über die Matratze und das Bettzeug gezogen werden. Über diese Encasings wird die ganz gewöhnliche Bettwäsche gezogen. Mit Encasings kann die Zahl der Hausstaubmilben im Bett deutlich reduziert werden: einerseits wird der Kontakt mit dem Allergen verhindert, andererseits gelangen keine Hautschüppchen und keine Feuchtigkeit mehr in die Matratze bzw. in das Bettzeug, wodurch die Milben sich schlechter fortpflanzen können.
Vorschaubild zum Thema Milbentagebuch
Milbentagebuch

Im Milbentagebuch können Sie Ihre Symptome eingeben und sich so einen Überblick über Ihr Beschwerdeverhalten schaffen.

zum Milbentagebuch