Headerbild

Allergie Fragen

  • Warum bin ich Hausstaubmilben-Allergiker?

    Eine Allergie entsteht, wenn der Körper auf harmlose Umweltstoffe überempfindlich reagiert - bei einer Milbenallergie etwa auf den Kot der Hausstaubmilben. Milben sind in unseren Breiten neben der Katze die wichtigsten Allergieauslöser im Wohnbereich. Sie ernähren sich von menschlichen Hautschuppen und sind daher vor allem in Matratzen zu finden.

  • Welche Symptome weisen hauptsächlich auf eine Milbenallergie hin – sind auch die Augen betroffen?
    Die Symptome betreffen v.a. Nase und Lunge – aber auch die Augen können betroffen sein. Typisch ist Nasenjucken, rinnende Nase, juckende und tränende Augen, gestörter Nachtschlaf aber auch Atemprobleme bis hin zum gefürchteten allergischen Asthma! Zusätzlich kann eine Milbenallergie die Hautprobleme bei Patienten mit Neurodermitis verschlimmern.
  • Ich habe seit Jahren eine Katzenhaar-Allergie - kann es aber sein, dass ich jetzt plötzlich auch auf Hausstaubmilbe allergisch geworden bin?
    Häufig kommt es dazu, dass Allergiker im Laufe ihres Lebens viele neue Allergien "dazubekommen" – zuerst ist man z.B. nur auf Katzen allergisch, später dann auch auf Milben oder Gräser. Die Allergie-Impfung ist die einzige Therapie, die diesen sogenannten "allergischen Marsch" aufhalten kann.
Vorschaubild zum Thema Milbentagebuch
Milbentagebuch

Im Milbentagebuch können Sie Ihre Symptome eingeben und sich so einen Überblick über Ihr Beschwerdeverhalten schaffen.

zum Milbentagebuch